Feel again – Mona Kasten

Inhalt

Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern – und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr … (Quelle: Lovelybooks)

Cover

Das Cover gefällt mir, wie auch schon bei Teil 1 und Teil 2, äußerst gut! Ich mag diese Unterbrechungen im Bild die ihm etwas besonderes verleihen.

Meine Meinung

Mir hat der dritte Band sehr gut gefallen! Wenn nicht sogar am besten von allen. Ich mochte die Charaktere und die Geschichte. Die Handlung war einmal etwas neues – nicht ein Mädchen und ein Junge lernen sich kennen, verlieben sich und Ende. (Soll natürlich keine Beleidigung gegen genau solche Bücher sein – diese Sorte liebe ich noch immer abgöttisch, weil auch jedes Buch etwas hat das es einzigartig und besonders macht!) Sawyer und Isaac hatten nicht diesen Moment wo sie sich lange in die Augen sehen und wissen das sie füreinander bestimmt sind, bei ihnen hat das viel länger gedauert. Was in meinen Augen deren Beziehung besonderer macht, aber auch wieder viel zerbrechlicher da sie ja davor Freunde waren. Sawyer braucht überhaupt etwas länger als Isaac um zu verstehen was Sache ist. Sie tut sich extrem schwer damit Gefühle zu zulassen und weiß zu beginn nicht das das was sie für Isaac empfindet Liebe ist, weil sie so etwas noch nie zuvor gefühlt hat. Dieser Fakt verleiht, meiner Meinung nach, dem Buch etwas ganz besonderes da Sawyer bis fast zum Ende hin nicht weiß was sie Isaac gegenüber empfindet, wobei es für den Leser/die Leserin seit Anfang an offensichtlich ist.

Sawyers Vergangenheit hat mich ziemlich berührt. Man wusste ja von Anfang an das etwas mit ihren Eltern passiert war, aber als sich nach und nach die Puzzelteile zusammensetzten, konnte ich nur noch das Buch senken und einen tiefen Atemzug nehmen, da ich ziemlich schockiert war.

Feel again ist so detailreich beschrieben,dass ich mich bei vielen Passagen so gefühlt habe als würde ich direkt daneben stehen und Sawyer und Isaac beobachten. So viele Beschreibungen bis ins kleinste Detail – beeindruckend. Außerdem fand ich richtig gut, dass Sawyer so gerne fotografiert! Ich mochte es wie sie dabei ihren Gedanken freien Lauf lassen konnte und wie sie über die Fotografie dachte. Hier ein kleines Zitat: „Fotografie war alles für mich. Es gab nichts, was mir mehr bedeutete, nichts, was mich auch nur annähernd so glücklich machte wie der Moment, in dem ich wusste, dass ich ein perfektes Foto geschossen hatte.“ (S.22)

Fazit

Ein sehr gelungenes Buch und der bisher, meiner Meinung nach, beste Teil der Reihe!

Verzaubert 2: Gefährliche Freunde – Anna-Sophie Caspar

Inhalt

9783551300836

(c) impress (carlsen)

Effie fällt es schwer, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen. Schließlich verliebt man sich nicht jeden Tag Hals über Kopf in einen Elementar – einen Menschen, der auf magische Weise mit seinem Seelentier verbunden ist. Doch das ist nicht das größte Geheimnis, das Effie vor ihrer Familie verbergen muss. Auch sie steht kurz vor ihrer Verwandlung und schafft sich damit mächtige Feinde, die alles daransetzen, um diese einzigartige Seelenverbindung zu verhindern. Bald schon wissen Effie und Eden nicht mehr, wer ihre wahren Verbündeten sind… (Quelle: Lovelybooks)

Cover

Das Cover ist, wie auch schon beim ersten Teil, wunderschön! Die Farben und der Schriftzug haben etwas mysteriöses und magisches an sich. Auch mag ich die Silhouette – dabei muss ich durch die Flüge sofort an einen Vogel (und spezifisch natürlich einen Phönix) denken der ja perfekt zu Effie passt.

Meine Meinung

—— ACHTUNG SPOILER ——

Verzaubert 2 hatte einen guten Start – nicht zu nervenaufreibend aber auch nicht zu langweilig. Man erfährt ein bisschen darüber was in der Zwischenzeit bei Effie passiert ist und man erhält einen Einblick in die Beziehung von Effie und Eden. Ich fand es sehr gut, dass es einen kleinen Zeitsprung gab! So musste man nicht allzu lange warten bis die Handlung einsetzt in Form Effie Geburtstages.
Auch fand ich Effies Auszug eine gute Idee um ihre Verwandlung zu verheimlichen – eine gekonnte Lösung. Nach Kapitel 4 stieg die Spannung enorm! Ein altbekanntes Gesicht kam wieder – Vespa. Nur viel sympathischer als im 1. Teil. (Wobei ich sie auch im ersten Teil nie wirklich als Bösewicht sehen konnte) Ihre Charakterentwicklung ist recht witzig da sie einfach komplett entspannt ist und sogar das Leben in der Psychiatrie genießt! Doch Effie und Eden „erlösen“ sie von ihrem Leid und nehmen sie mit nachhause. Ständiger Begleiter ist hier die Frage: kann man ihr trauen oder nicht? Diesen Zwiespalt kann man bei Effie extrem gut nachvollziehen!
Auch fand ich interessant mehr von Edens Vergangenheit zu erfahren. In den nächsten vier Kapiteln gefällt mir das Choi wieder eine größere Rolle spielt! Ich hatte ja schon regelrecht Panik das er ganz in Vergessenheit gerät und nicht mehr vorkommen würde im zweiten Teil!

Ich fand es interessant zu erfahren, wie die Gemeinschaft der Pythagoreer funktioniert und wie es dort aussieht. Etwas mit dem ich nicht gerechnet hätte war, dass Eden sein Armband abschnitt das ihn an Nathaniel band. Dies fand ich äußerst gut als Symbol für seinen Widerstand!

Außerdem fand ich den Plottwist am Ende extrem gut! Ich hatte ja schon damit gerechnet das Kritias böse ist und vielleicht ein Spion von Nathaniel, aber das Kritias in Wirklichkeit Nathaniel ist – damit hätte ich nie und nimmer gerechnet! Auch das Effie seine wahre Gestalt schon immer erkennen konnte fand ich interessant.

Ich mochte es mehr über Nathaniel zu erfahren. Denn auch wenn er der Bösewicht in dem Buch ist, war ich interessiert an seine Vergangenheit und wie er das Elixier herstellt.

Schade das Nathaniel Vespa aber gefangen genommen hat. Ich habe gerade begonnen sie und Choi zu shippen und Vespa als Charakter wirklich ins Herz zu schließen. Ich hoffe sie können sie retten!

Fazit

Verzaubert: Gefährliche Freunde hat ein offenes Ende aber keinen Cliff Hänger – was ich persönlich sehr gut finde. So bin ich interessiert weiter zu lesen, aber bin nicht verzweifelt darüber das ich noch auf den nächsten Teil warten muss.

Eine Hochzeit in den Highlands

Titel: Eine Hochzeit in den Highlands

Autorin: Katherine Collins

Sprache: Deutsch (Gälisch)

Seitenzahl: 90 Seiten

Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS

Inhalt

Carolina Hildebrecht ist am Boden zerstört. Eben noch war sie in einer glücklichen Beziehung, bis sich ihr Freund unerwartet nach acht Jahren von ihr trennt. Nun steht sie alleine und ohne Wohnung da. Eine unerwartete Reise in die Highlands verschafft vielleicht Abhilfe, doch Carolina erwartet in der schottischen Einöde nur eines: Arbeit. Dort muss sie ausgerechnet eine romantische Hochzeit planen. Aber weder ihre Kollegin Sina, noch der schweigsame Verwalter Kendrick machen es ihr leicht, ihre Arbeit zu machen. Sina zieht sie ständig auf, mehr Spaß im Leben zu haben. Wie soll das funktionieren, wenn Kendrick ihr das Leben zusätzlich schwer macht? Warum bekommt er kaum ein freundliches Wort über die Lippen und warum ist es ihr überhaupt wichtig? Sie mag ihn ja schließlich selbst nicht – glaubt Carolina zumindest…

Cover (leider kein Bild hier)

Ich liebe das Cover – diese Farben und die Landschaft haben mich wahrlich verzaubert! Außerdem finde ich es gut, dass man keine Gesichter der Figuren auf dem Cover sieht – das lässt der Fantasie noch Freiheit.

Charaktere

Carolina

Carolina ist einem gleich von Anfang an sympathisch, da sie auf sehr lustige Art sarkastisch ist und sich nichts gefallen lässt. Auch dass sie in einem fremden Land arbeitet hat mich persönlich sehr beeindruckt. Ich glaube nicht, dass ich das könnte. Manchmal sind ihre Gedankengänge etwas wirr und man versteht nicht wirklich weshalb sie so handelt wie sie es tut, aber im Großen und Ganzen kann man ganz gut nachvollziehen weshalb sie Lachlan nicht gleich ihr Herz schenkt kann sondern erst wieder lernen muss zu vertrauen. Auch ist ihr ständiger Pessimismus witzig zu beobachten, weil dieser sie meist in unangenehme Situationen bringt. Man merkt richtig wie sie sich von einer recht perspektivlosen und einem Workaholic zu einer Frau entwickelt, die wieder lernen will zu vertrauen und sich zu binden.

Lachlan

Lachlan ist das Klischee eines Schotten – muskelbepackt, groß, furchtlos und zu allem bereit um das zu bekommen was er will. In diesem Fall nun mal Liny. Am Anfang ist er richtig unfreundlich und ich mochte ihn nicht sonderlich – was sich aber später sowas von geändert hat! Ab dem Moment wo er offen zugibt sich für Liny zu interessieren, wird er ein richtiger Traummann.

Meinung

Mir hat „Eine Hochzeit in den Highlands“ wirklich gut gefallen! Ich mochte die Charaktere und ich mochte die Location in der das Buch gespielt hat. Was mir allerdings nicht so gefallen hat, waren die Gedankensprünge von Caroline. Manchmal gab es Momente in denen man ihr nicht wirklich folgen konnte und der Lesefluss unterbrochen wurde. Auch hätte man die Geschichte um einiges länger machen können, als es der Fall ist. Der Roman hat so viel Potenzial und ich habe wirklich genossen ihn zu lesen – somit hätte ich gerne noch länger an der Geschichte zwischen Liny und Lachlan gelesen. Außerdem hätte ich mir mehr Hintergrundinformation zu Liny und Lachlan erhofft.

Einerseits war es gut das alles Schlag auf Schlag passiert ist das hält die Spannung aufrecht, aber andererseits war das ganze Buch dann wieder zu schnell vorbei.

Und nun zu den Dingen die ich an dem Buch schätze! Ich liebe es, dass die Autorin Gälisch eingebaut hat um es authentischer zu gestalten. Gälisch ist eine wunderschöne alte Sprache die unter gar keinen Umständen in Vergessenheit geraten darf und die Sprache in Romane einzubauen hilft bestimmt dabei mehr Interesse zu wecken. Auch fand ich den Plot Twist sehr interessant! Damit, dass Lachlan der Bräutigam ist habe ich persönlich schon irgendwie gerechnet und ich war ein wenig enttäuscht darüber, dass das Buch so vorhersehbar war. Aber als sich dann herausstellte das Lachlan gar nicht der Bräutigam war, sondern der Zwillingsbruder war ich hellauf begeistert! So eine Wendung wäre mir im Traum nicht eingefallen – großes Lob an die Autorin!

Fazit

Man hätte bei dem Roman noch mehr in die Tiefe gehen können und ihn mehr ausbauen können, dass er länger werden würde. Aber das alles nur, weil mir die Geschichte so gut gefallen hat, dass ich unbedingt mehr über Caroline und Lachlan erfahren will! Ein sehr gelungener Roman, mit genau dem richtigen Maß an Romantik, Spannung und wunderschöner Location.

Vampirjägerin Inkognito – Bis(s) zum Sieg

Titel: Vampirjägerin Inkognito – Bis(s) zum Sieg

Autorin: Fiona Winter

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 258 Seiten

Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS

Inhaltsangabe

Amelie ist zwar eine Zauberin, doch mit Vampiren hat sie bisher nie etwas am Hut gehabt. Das ändert sich schlagartig, als der Bund – die mächtigste Vampirjäger-Organisation der Welt – ihr einen Handel vorschlägt: Der Bund will für sie herausfinden, was mit ihrem Kindheitsfreund Christopher, der vor Jahren spurlos verschwand, geschehen ist. Der Haken: Amelie soll im Gegenzug einen ganz besonderen Vampir töten – den ebenso mysteriösen wie attraktiven Lucian. Um sein Vertrauen zu gewinnen, lässt Amelie sich auf eine bizarre Reise mit dem Vampir ein, beschwört einen nervtötenden Dämon, den sie nicht mehr los wird, und gerät schon bald in einen unerwarteten Gewissenskonflikt…

Cover (leider kein Bild hier)

Meiner Meinung nach ist das Cover sehr gut gelungen. Ich fand die Anspielung mit Bis(s) sehr amüsant und die Schrift passt gut zu dem Buch. Die Frau auf dem Cover hat einen ausdruckslosen Gesichtsausdruck was mir sehr gefällt da man sie so schwerer mit der Protagonistin in Verbindung bringen kann und man nicht gleich auf irgendwelche Charakterzüge schließt. Das einzige das mir nicht so gefällt ist der Schriftzug von „Vampirjägerin Inkognito“. Ich finde der passt nicht wirklich zum Buchinhalt und ist zu kindlich, aber das ist ja nur mein eigener Geschmack – kann ja sein das es jemand anderen wieder genau aus diesen Gründen zuspricht.

Charaktere

Amelie

Amelie ist ein sympathischer Charakter mit dem man sich sofort identifizieren kann. Sie ist am Anfang zwar etwas unfreundlich  und misstrauisch gegenüber allen, aber das legt sich dann mit der Zeit. Dass sie ihren Kindheitsfreund verloren hat, macht sie verwundbarer und man hat ein bisschen mehr Verständnis für ihre Situation und weshalb sie so handelt wie sie handelt.

Lucian

Von Lucian erfährt man im ersten Teil noch nicht sehr viel. Sobald er sie trifft ist er, das sagen zumindest alle anderen Charaktere in dem Roman, wie ausgewechselt. Man erfährt aber nie wie er davor war, was ich sehr schade fand da ich doch mehr über ihn wissen wollte. Er ist der typische Charmeur und ist sehr altmodisch (was aber natürlich auf sein Alter zurück zu führen ist). Er ist die perfekte Mischung aus Bad Boy und Kavalier.

Meinung

Das hier wird eine recht kurze Rezension, da ich das Buch schon vor gefühlten Dekaden gelesen habe und mich leider nicht mehr so genau an jede Einzelheit erinnern kann, aber ich versuche noch das Beste rauszuholen. Vampirjägerin Inkognito war nicht der 0815 Jugendroman, sondern mal was neues! Amelie ist nicht das schüchtere, unwissende und verwundbare Mädchen – sie weiß was sie tut und hat einen Plan. Auch finde ich es interessant wie sich die Geschichte entwickelt, ich hätte echt nicht damit gerechnet wie weit sie wirklich geht bis sie den Auftrag abbricht. Am Anfang habe ich Lucian noch nicht wirklich vertraut und gedacht das alles was er ihr gegenüber nettes tut nur Tarnung ist um sie zu entlarven, aber ab dem Punkt wo er sie rettet hab ich mich ebenso in ihn verliebt.

Fazit

Ich würde Vampirjägerin Inkognito jedem empfehlen der gerne Romantasy Bücher liest. Eine perfekte Lektüre um mal abzuschalten und aus der Realität zu entfliehen.

Kiss & Crime: Küss mich bei Tiffany

Titel: Kiss & Crime 2: Küss mich bei Tiffany

Autorin: Eva Völler

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 336 Seiten

Verlag: Bastei Lübbe

Inhalt

Wer hätte gedacht, dass ich jemals einen Personenschützer brauche? In den ich mich dann auch noch Hals über Kopf verliebe? Klingt verrückt, ist mir aber mit Pascal genau so passiert. Da kommt unser gemeinsamer Kurzurlaub in New York gerade recht. Küsse auf dem Empire State Building, Verlobungsringe bei Tiffany’s besichtigen – steht alles auf meiner To-do-Liste. Es könnte wirklich sehr romantisch sein. Wenn ich nur nicht so ein dämliches Talent hätte, jeden Ärger magisch anzuziehen – Auf dem Flug habe ich diesen dubiosen Filmemacher kennengelernt, der Stress mit der Mafia hat. Dann ist da noch die Sache mit diversen vertauschten Koffern. Außerdem werde ich das Gefühl nicht los, dass es hier Leute gibt, die ihre ganz eigenen To-do-Listen haben. Und zwar welche, die richtig gefährlich werden können.

Das Cover (leider kein Bild hier)

Das Cover find ich echt hübsch. Es ist ähnlich gehalten wie das erste und die Farben sind gut gewählt. Was ich außerdem gut finde ist, dass sich die zwei Personen darauf nun küssen – wo sie beim ersten Band nur nebeneinander standen. Das signalisiert den Beziehungstatus von Emma und Pascal.

Meine Meinung

Also ich bin echt maßlos enttäuscht…. Der erste Band hat doch so gut vorgelegt! Mit viel Spannung und Romantik. Damit hat der zweite Band aber nur mehr recht wenig zu tun. Die Inhaltsangabe klingt spannend keine Frage aber im Endeffekt ist es eine ziemlich lahme Geschichte. Emma und Pascal waren im ersten Teil so tolle Protagonisten. Sie hatten viel tiefe und man merkte das die Autorin viel herzblut in das Buch gesteckt hat – was man im zweiten gar nicht mehr merkte. Die Geschichte blieb oberflächlich und hatte keinen Tiefgang. Die Charaktere waren schlecht ausgebaut und hätten viel authentischer sein können. Ich habe sie fast nicht wiedererkannt. Auch sind die neuen nebencharaktere einfach nur unsympathisch. Dicky hat einen extremen Verfolgungswahn und linda ist shopping süchtig. Beide sind nicht sehr vertrauenswürdig – weswegen mich das Ende dann doch etwas überrascht hat. Was ich außerdem sehr unnötig fand, war immer wenn Emma und Pascal ein bisschen Zeit für sich hatten, kam irgendjemand und störte sie. Beim ersten Mal war das ja noch ganz witzig aber als es dann das gefühlte zehnte mal passierte war es einfach nur noch unangenehm. Aber auch etwas positives zu kiss&crime. Der lese Fluss war wiedermal perfekt. Ich bin sehr schnell durch die Geschichte gekommen auch wenn sie mich manchmal gelangweilt hat.

Fazit

Man hätte die Bücher ruhig nach dem ersten Band enden lassen können. Der hatte doch ein so perfektes Ende.

Frühlingsflüstern

9783646602746

(c) impress

Titel: Frührlingsflüstern

Autorin: Tanja Voosen

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 333 Seiten

Verlag: impress

Inhalt

Die Schatzkarte zur großen Liebe. Sieben echte Küsse muss sie erhalten, bevor sie die Liebe ihres Lebens findet. Das ist es, was Angelina von einem Wahrsager auf der Frühlingskirmes prophezeit bekommt. Von sieben verschiedenen Menschen! Dabei scheinen schon alle mit der ersten großen Liebe vollkommen überfordert zu sein. Darunter sogar ihre verwitwete Großmutter, die immer noch nach dem letzten Geheimnis ihrer Ehe sucht, dessen Ort ihr auf einer Schatzkarte hinterlassen wurde. Als sich Angelina bereit erklärt, ihr dabei zu helfen, trifft sie ausgerechnet auf Archie, den Mädchenschwarm ihrer Schule, der gefährlich nach jemandem aussieht, der sich für einen echten Kuss eignen würde…

Das Cover

Ich finde das Cover wunderschön! Es spielt wahrscheinlich eine kleine Rolle das Grün eine meiner Lieblingsfarben ist aber egal 🙂

Meine Meinung

Frühlingsflüstern ist der 4. Band der Reihe. Ich hab ihn aber als ersten gelesen was mir gar keine Probleme bereitet hat. Hab sogar erst jetzt nach der Beendung erfahren das es Teil einer Reihe war.

Zum Inhalt: die Inhaltsangabe lässt das Buch irgendwie spannender erscheinen als im Endeffekt der Fall war. Es war nicht wirklich tiefgründig aber unterhaltsam. Besonders mochte ich die vielen Anspielungen auf verschiedenste Bücher oder Filme. Auch mochte ich den Humor von Archie besonders. Manchmal waren die Zufälle wie sie aufeinander trafen schon recht voraussehbar und etwas unwirklich, was aber in keinster weiße gestört hat da die beiden Protagonisten genau dasselbe dachten wie der Leser.

 

Ich hätte mir auch ein wenig mehr von Angelinas Hintergrundgeschichte erwartet. Ein wenig Drama hat dem Buch schon ganz schön gefehlt. Sie lebt in der fast perfekten Familie und versteht sich mit jedem, da erwartet man als Leser irgendein schmutziges dunkles Geheimnis – was aber ausblieb. Man erfuhr auch nie was es wirklich mit dem mysteriösen Exfreund auf sich hatte. Ich fand es schade das das Thema so schnell verworfen wurde – da hätte man noch ein wenig rausholen können. Außerdem fand ich schade, dass das mit den sieben Küssen vor der großen Liebe komplett in den Hintergrund gedrängt wurde – es wurde nur noch einmal ganz kurz am Ende erwähnt aber mehr nicht.

 

Und doch war es eine schöne Geschichte um zwei Protagonisten die lernen einander zu vertrauen.

 

Die Charaktere

Angelina war die typische Protagonistin eines Jugendbuches. Tolle Familie, tolle Freunde und nicht unbeliebt aber auch nicht zu beliebt so das sie unsympathisch rüberkommen würde. Sie macht keine atemberaubende Entwicklung durch aber sie lernt wieder zu vertrauen nachdem ihr ihr Herz gebrochen wurde.

 

Archie ist so ziemlich das Klischee von dem beliebten jungen. Ich fand es schön das man als Leser hatte auch hinter seine Fassade zu blicken und ihn wirklich kennenzulernen.

 

Fazit

Eine super Sommerlektüre für zwischendurch. Perfekt um am Strand zu liegen und einfach mal den Kopf frei zu bekommen.

Fire in you

Titel: Fire in you

Autorin: J. Lynn (Jennifer L. Armentrout)

Sprache: Englisch

Seitenzahl: 384 Seiten

 

Inhalt

Jillian und Brock sind beste Freunde. Trotzdem gibt es etwas, das Jillian Brock niemals verraten würde: ihre wahren Gefühle für ihn. Sie weiß genau, dass sie bei ihm »als Frau« keine Chance hat. Außerdem würde ihr überängstlicher Vater mehr als reine Freundschaft ohnehin nicht erlauben. Er wollte sie erst nicht einmal alleine ans College gehen lassen. Doch auch wenn es ihr schwer fällt, sich von ihrem besten Freund zu trennen, will sie dort endlich ein neues Leben beginnen, ohne Brock und ihre unerwiderte Liebe. Was Jillian allerdings nicht ahnt: Brock hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen.

Jillian Lima’s whole world was destroyed in a span of a few hours. The same night her childhood love, Brock ‘the Beast’ Mitchell, broke her heart, her life was irrevocably altered by the hand of a stranger with a gun. It takes six years to slowly glue together the shattered pieces of her life, but Jillian is finally ready to stop existing in a past full of pain and regret. She takes a job at her father’s martial arts Academy and she’s going out on her first date since a failed relationship that was more yuck than yum. Jillian is determined to start living.

Meinung

Ich habe Fire in you auf englisch gelesen, weil ich es einfach nicht mehr erwarten konnte bis das deutsche raus gekommen wäre. Und ich muss dazusagen das die englische Inhaltsangabe einfach viel besser passt als die deutsche. Ich meine wirklich! Die deutsche Inhaltsangabe hat genau nichts mit dem wirklichen Inhalts des Buches gemeinsam. Aber egal zurück zu meiner Meinung.

Ich hab die ganze Wait for you Reihe ja in der falschen Reihenfolge gelesen – meine Reihenfolge war etwa so: 1  3  4  5  2  6. Also komplett durcheinander. Das war auch nicht weiter schlimm weil sie ja nicht wirklich zusammenhängen. Ich mein ja ich wurde gespoilert darüber ob die anderen Pärchen im Endeffekt zusammen sind aber das weiß man doch eigentlich eh schon vorher, oder nicht?

Ich muss aber sagen, wie sehr mich die anderen Teile auch überzeugt haben, kann Fire in you nicht wirklich viel. Es war eine sehr seichte Story die nicht wirklich Spannung hatte. Natürlich war es ein gutes Buch, aber im Gegensatz zu allen anderen Bänden wirklich schwach. Außerdem hat Fire in you keinen richtigen Höhepunkt sowie alle anderen Bände – es war einfach (hart ausgedrückt) durchgehend langweilig.

Fazit

Im Endeffekt bin ich aber froh es gelesen zu haben. Fire in you gehört trotz allem zu einer wunderbaren Reihe und ich würde es nicht missen wollen.

XoXo, GlitterFairy 🙂

Royal Reihe

9783551316356.jpg

(c) carlsen

Titel: Royal Reihe

Autorin: Valentina Fast

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 448 Seiten

Verlag: carlsen

 

 

Und wieder einmal ein Post wo ich eine ganze Reihe rezensiere und nicht einzelne Bücher also Vorsicht:

!!!Achtung Spoiler!!!

Inhalt

(muss ich jetzt leider selbst zusammenfassen, also entschuldigt wenn ich darin miserabel bin xD)

Royal handelt von Tanya die sich ein normales Leben im Königreich Viterra wünscht. Eigentlich wollte sie nur weg von zuhause und zu ihrer Schwester ziehen, doch da macht ihr ihre Tante einen Strich durch die Rechnung. Sie darf ausziehen, wenn sie bei der Auswahl mitmacht. Und jetzt für alle die sich fragen: Mhm was ist denn diese Auswahl?Hier die Antwort auf die ihr alle Sehnsüchtig gewartet habt 😉 Die Auswahl wird immer dann abgehalten wenn der Prinz ins heiratsfähige Alter kommt. Doch dieses Mal ist alles anders. Der Prinz wurde sein Leben lang versteckt gehalten indem er mit seinen drei besten Freunde aufwächst und niemand weiß wer von den vieren der Prinz ist. Somit sichert er sich wahre Liebe udn nicht nur ein Mädchen das auf die Krone aus ist. Auf alle Fälle schafft es Tanya in die Auswahl und fährt in den Palast um die vier jungen Männer kennen zulernen.

Meine Meinung:

Also ich finde es ist eine gut gelungene Reihe, ausreichend Spannung für 6 Bände und natürlich kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Es ist wiedermal so eine Reihe die man in machen Momenten am liebsten an die Wand geworfen hätte. Einer solcher Momente für mich war, als Phillip Tanya immer wieder versichert das er sie liebt und mit ihr den Rest seines Lebens verbringen will und einen Augenblick später?!?! Was macht er da?!?!? Er stößt sie von sich und sagt es geht jetzt doch nicht und das er sie zwar liebt aber nicht mit ihr zusammen sein kann. Ja kann ist hier extra betont weil am Ende rauskommt das er halt wirklich keine andere Möglichkeit hatte. Und doch fand ich seine Stimmungsschwankungen äußerst nervig. Ansonsten sind alle Charaktere wirklich gut gelungen! Alle haben Tiefgang, ganz besonders kann man sich natürlich in Tanya hineinversetzten da Royal aus ihrer Sicht erzählt wird. Aber auch alle anderen Charaktere kommen nicht zu kurz. Valentina Fast versteht sich darauf die Gefühle der anderen Charaktere zum Vorschein zu bringen wobei es nicht aus deren Sicht erzählt wird. Ganz besonders ins Herz geschlossen habe ich Henry. Er hat mich ein wenig an Cam aus Escape erinnert, für alle die dieses Buch kennen, und ich liebe diesen Charakter einfach! Natürlich nicht so sehr wie Claire, die das Paradebeispiel einer Besten Freundin ist (glaubt mir ihr werdet wissen von was sich spreche ;)) Und trotzdem habe ich nie Tanya mit Henry geshippt es kam mir immer irgendwie komisch vor, wobei die beiden so süß miteinander sind. Aber eben nur freundschaftlich. Dafür fand ich Tanya und Phillip umso süßer, zwar gab es nicht viele Szenen in denen nur die beiden gemeinsam sind und niemand anderes aber dafür sind diese Szenen umso schöner und einzigartig.

Viele die sich den Klappentext durchlesen denken sich wahrscheinlich:

Das erinnert mich doch ein wenig an Selection von Kiera Cass! Hab ich mir persönlich auch gedacht, aber da ich Selection geliebt habe zu lesen hatte ich damit kein Problem. Royal ist dann aber doch anders als Selection, denn im Endeffekt könnten 4 Mädchen von 20 und nicht nur eine ihr Glück finden. Das sind doch viel optimistischere Aussichten, oder? Außerdem gab es in Royal nicht so viel Zickenkrieg, ausgenommen der zwischen Tanya und Charlotte der zum Ende hin ziemlich ausartet. Keine Spoiler hier, denn das war der Moment wo ich mit offenem Mund mein E-Book angestarrt habe und nicht weiterlesen konnte. Diesen Moment solltet ihr selbst erleben um zu verstehen was ich meine! Zum Ende hin nahm die Reihe sehr an Spannung zu und es war recht kompliziert durchzublicken wer wer war. Eindeutig zu viele Namen in diesem Buch! Das Ende war ziemlich schockierend, was ich von einem 3,99€ E-Book nicht wirklich erwartet hätte, da die ja meistens so ein richtig kitschiges Happy End haben.

Und doch war es im Endeffekt ein gelungenes (und doch extrem emotional zerstörendes) Buch, aber ich bereue es auf gar keinen Fall, Royal gelesen zu haben!

Also dann viel Spaß dabei!

XoXo Glitter Fairy

Joyride

Joyride von Anna Banks

(c) cbt

Titel: Joyride

Autorin: Anna Banks

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 352 Seiten

Verlag: cbt

 

Die schüchterne Carly und der Draufgänger Arden – Gegensätze, die sich eigentlich so gar nicht anziehen. Dennoch verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander – der Beginn einer leidenschaftlichen Love-Story. Und eines gefährlichen Abenteuers. Denn sowohl Carly als auch Arden hüten ein brisantes Familiengeheimnis, dessen Enthüllung zu einem atemberaubenden Wettlauf gegen die Zeit führt … (Quelle: Lovelybooks)

Und nun zu den Charakteren:            

Carly ist das schüchterne Mädchen von nebenan. Sie fällt keinem auf und bleibt unsichtbar  (Carly wird quasi dazu gezwungen unauffällig zu sein, aber keine Spoiler hier). Arden hätte Carly nie bemerkt wenn er nicht einen Überfall auf seinen eigenen Onkel geplant hätte (klingt schlimmer als es eigentlich ist 😉 Doch sobald er sie einmal gesehen hat kann er nicht mehr aufhören an sie zu denken.

„Joyride“ ist so das perfekte Buch für den Sommer. Man kann am Strand rumliegen und dabei in eine ganz andere Welt eintauchen. Was mich persönlich sehr an dem Schreibstil von Anna Banks angesprochen hat war, dass er sehr flüssig und leicht war. Man hatte nie Verständisprobleme oder dergleichen.Die Charakterentwicklung von Carly fand ich äußerst spannend zu lesen! Dieser Zwiespalt zwischen ihrer Familie und diese zu unterstützen und zwischen dem was sie wirklich will – Spaß am Leben.

„Joyride“ öffnet einem die Augen wie schön das Leben wirklich sein kann und das man sich manchmal einfach nur zurückfallen lassen und das Leben genießen soll.

Viel Spaß beim Lesen!

XoXo Glitter Fairy

Twilight Buch vs. Film

Also ich muss mal gleich zu Beginn anmerken. Früher habe ich Twilight (Film) geliebt. Abartig geliebt. Bis ich dann etwa 14 war, dann fand ich ihn nur noch scheiße. Und jetzt? Jetzt find ich ihn wieder ganz okay. Nicht außerordentlich aber trotzdem okay.

Und genau das ist der Film meiner Meinung nach. Ganz okay.

Dabei wurde so gutes Potenzial der Schauspieler verschwendet! Ich hab Kristen Stewart schon in anderen Filmen gesehen und da war sie richtig gut! Keine Ahnung was in sie gefahren ist als sie Twilight drehte. Vielleicht ist es nur ihre Interpretation der Rolle Bella denn eigentlich ist Bella nicht im entferntesten so wie Kristen Stewart sie verkörpert. Bella ist in den Büchern sogar richtig sympatisch! Und nun zu Robert Pattinson. Er ist auf alle Fälle besser als Kristen und doch hat er es auch nicht im entferntesten geschafft Edward so zu verkörpern wie er eigentlich ist. Edward Cullen ist witzig, charmant und ein kleiner Bad Boy. Robert Pattinson lässt ihn wirken als wäre er vollkommen emotionslos, genau wie alles andere in diesem Film.

Versteht mich nicht falsch! Wie oben schon erwähnt mag ich den Film. Und sie werden auch von Teil zu Teil besser! Den letzten schau ich mir sogar richtig gerne an. (Kleiner Renesmee Lover hier :)) Ich hab den Film zuerst gesehen und Jahre später erst das Buch gelesen und es war eine echte Offenbarung für mich! Alle Charaktere haben so viel mehr Tiefgang und Charme. Ich weiß ich weiß in Büchern ist immer alles besser beschrieben aber komm! Man hätte Bella im Film nicht soooo emotionslos rüberkommen lassen können.

Auf alle Fälle war das Buch sehr viel besser als der Film! Normalerweise bin ich immer der offenen Typ gegenüber Buchverfilmungen aber, tut mir leid, hier nicht so ganz. Ich glaube ich hab das halbe Buch abgeschrieben weil es einfach so viele tolle Stellen gab die ich unbedingt immer und immer wieder lesen wollte. Ich würde ja eine richtige Rezension über Twilight (Buch) schreiben aber leider ist es schon eine Ewigkeit her das ich es gelesen habe also sind meine Hirnzellen nicht mehr so aktiv in dieser Hinsicht.

Hoffe trotzdem das ihr einen Nutzen in diesem Post findet.

XoXo Glitter Fairy