Vampirjägerin Inkognito – Bis(s) zum Sieg

Titel: Vampirjägerin Inkognito – Bis(s) zum Sieg

Autorin: Fiona Winter

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 258 Seiten

Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS

Inhaltsangabe

Amelie ist zwar eine Zauberin, doch mit Vampiren hat sie bisher nie etwas am Hut gehabt. Das ändert sich schlagartig, als der Bund – die mächtigste Vampirjäger-Organisation der Welt – ihr einen Handel vorschlägt: Der Bund will für sie herausfinden, was mit ihrem Kindheitsfreund Christopher, der vor Jahren spurlos verschwand, geschehen ist. Der Haken: Amelie soll im Gegenzug einen ganz besonderen Vampir töten – den ebenso mysteriösen wie attraktiven Lucian. Um sein Vertrauen zu gewinnen, lässt Amelie sich auf eine bizarre Reise mit dem Vampir ein, beschwört einen nervtötenden Dämon, den sie nicht mehr los wird, und gerät schon bald in einen unerwarteten Gewissenskonflikt…

Cover (leider kein Bild hier)

Meiner Meinung nach ist das Cover sehr gut gelungen. Ich fand die Anspielung mit Bis(s) sehr amüsant und die Schrift passt gut zu dem Buch. Die Frau auf dem Cover hat einen ausdruckslosen Gesichtsausdruck was mir sehr gefällt da man sie so schwerer mit der Protagonistin in Verbindung bringen kann und man nicht gleich auf irgendwelche Charakterzüge schließt. Das einzige das mir nicht so gefällt ist der Schriftzug von „Vampirjägerin Inkognito“. Ich finde der passt nicht wirklich zum Buchinhalt und ist zu kindlich, aber das ist ja nur mein eigener Geschmack – kann ja sein das es jemand anderen wieder genau aus diesen Gründen zuspricht.

Charaktere

Amelie

Amelie ist ein sympathischer Charakter mit dem man sich sofort identifizieren kann. Sie ist am Anfang zwar etwas unfreundlich  und misstrauisch gegenüber allen, aber das legt sich dann mit der Zeit. Dass sie ihren Kindheitsfreund verloren hat, macht sie verwundbarer und man hat ein bisschen mehr Verständnis für ihre Situation und weshalb sie so handelt wie sie handelt.

Lucian

Von Lucian erfährt man im ersten Teil noch nicht sehr viel. Sobald er sie trifft ist er, das sagen zumindest alle anderen Charaktere in dem Roman, wie ausgewechselt. Man erfährt aber nie wie er davor war, was ich sehr schade fand da ich doch mehr über ihn wissen wollte. Er ist der typische Charmeur und ist sehr altmodisch (was aber natürlich auf sein Alter zurück zu führen ist). Er ist die perfekte Mischung aus Bad Boy und Kavalier.

Meinung

Das hier wird eine recht kurze Rezension, da ich das Buch schon vor gefühlten Dekaden gelesen habe und mich leider nicht mehr so genau an jede Einzelheit erinnern kann, aber ich versuche noch das Beste rauszuholen. Vampirjägerin Inkognito war nicht der 0815 Jugendroman, sondern mal was neues! Amelie ist nicht das schüchtere, unwissende und verwundbare Mädchen – sie weiß was sie tut und hat einen Plan. Auch finde ich es interessant wie sich die Geschichte entwickelt, ich hätte echt nicht damit gerechnet wie weit sie wirklich geht bis sie den Auftrag abbricht. Am Anfang habe ich Lucian noch nicht wirklich vertraut und gedacht das alles was er ihr gegenüber nettes tut nur Tarnung ist um sie zu entlarven, aber ab dem Punkt wo er sie rettet hab ich mich ebenso in ihn verliebt.

Fazit

Ich würde Vampirjägerin Inkognito jedem empfehlen der gerne Romantasy Bücher liest. Eine perfekte Lektüre um mal abzuschalten und aus der Realität zu entfliehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s